.

Der Frauenverein Gondiswil bleibt auf Kurs

 

Alt Bewährtes beibehalten, neu Erprobtes weiter prüfen und

offen sein für Neues.

Das möchten die Vorstandsfrauen des Frauenvereins Gondiswil auch im neuen Vereinsjahr.

 

49 Mitglieder konnte die Präsidentin Veronika Jordi an der diesjährigen Hauptversammlung

mit den Worten: „Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche“ begrüssen. In ihrem ersten Jahr als Präsidentin des Vereins haben sich diese Worte bewahrheitet, meint Vroni Jordi mit einem verschmitzten Lächeln, und sie werde diese Versammlung auch in diesem Sinne sicher über die Bühne bringen!

 

Alt Bewährtes beibehalten

Im Mundart verfassten Jahresbericht liess die Präsidentin das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren. Alljährliche Aktivitäten, wie der Maibummel, der letztes Jahr Dorf intern zur Firma Nyfeler Holzwaren führte, oder der Seniorenausflug, der im Juni viele reisefreudige Senioren eine Aarefahrt von Solothurn nach Biel geniessen liess, werden auch in Zukunft beibehalten.  Auch die Kaffeestube an der Werkausstellung der Schüler, darf auf dem Programm nicht fehlen. Die selber gemachten belegten Brote, sowie die delikaten Tortenstücke, die von der Bäckerei Konditorei Lehmann von Dürrenroth geliefert werden, fanden so regen Absatz, dass kein einziges Brötchen und kein Stück Torte übrig blieben! Fest im Jahresablauf ist jeweils im Herbst die Aktion „Pausenmilch“. Die Schüler freuen sich immer sehr über den Becher Erdbeer- oder Ovomilch und die selber gebackenen Züpfen der Vorstandsfrauen. Ein Highlight und immer mit Spannung erwartet, ist das jeweilige Winterprogramm mit verschiedenen Kursangeboten, Vorträgen oder anderen Aktivitäten. Darin beinhaltet sind die Jass- und Spielnachmittage, der Filmabend, die Adventsfenster in der Vorweihnachtszeit sowie die Stubete mit den Melchnauer Landfrauen.

Sehr beliebt sind vor allen auch kreative Kurse, wie Gartenfiguren aus Metall zu schweissen, Schwemmholz Stelen gestalten oder zu Töpfern. Gerade bei diesen Kursen wurde der Vorstand mit Anmeldungen überschwemmt.

 

Neu Erprobtes weiter prüfen

schon das zweite Mal wurden auf die Vereinsreise auch die Ehemänner mit eingeladen. Diese geniessen so eine Fahrt in charmanter Begleitung sehr. Die Zuckerfabrik in Aarberg war dieses Mal das Ziel und es machte nicht nur den Männern Eindruck, sondern auch die Frauen kamen aus dem Staunen nicht heraus, zu sehen, was es braucht bis aus einer Zuckerrübe Würfelzucker entstehen. Da es allerseits als positiv empfunden wurde mit den Männern ein Reisli zu machen, wird nun bereits wieder ein nächstes Reise- und Besichtigungsziel geplant.

 

Ganz neu war für einige Frauen die Mithilfe am Weihnachtsmarkt in Huttwil. Sie unterstützten da das erste Mal als Aussenstehende die Landfrauen tatkräftig beim Güetzele und Waffeln backen. Ob das weitere Male Zustimmung findet, wird ein gemeinsamen Treffen der betreffenden Vorstandsfrauen zeigen.

 

Offen sein für Neues

Neu wird es eine eigene Homepage geben für den Frauenverein. Die Versammlung hat sich einverstanden erklärt, dass ein solche angeschafft wird. Ein Vereinsmitglied hat sich  bereits bereit erklärt, die Homepage zu verwalten und sie auf dem neuesten Stand zu halten.
Weiter haben wir beschlossen, dass ab dieser HV die Familien, welche ein Baby bekommen haben, durch eine Vorstandsfrau besucht werden. Diesen Familien bringen wir ein Kindbettgeschenk vorbei und machen bei dieser Gelegenheit auf den Frauenverein aufmerksam. Wir laden die Mütter ein, bei uns unverbindlich reinzuschauen.

 

Immer wieder dankbar...

...für Neumitglieder, gerade in der heutigen Zeit wo Vereine stets wie kleiner werden oder sogar aufgelöst werden. So konnten zur Freude aller Anwesenden fünf neue Mitglieder  an der Versammlung aufgenommen werden. Jenzer Monika, Jordi Susanne, Kropf Sandra, Schär Sylvia und Uhlmann Stefanie wurden mit viel Applaus willkommen geheissen. Dankbar äussert sich die Präsidentin auch darüber, dass Brand Nelly und Wüthrich Susanne eine weitere Amtszeit im Vorstand mithelfen wollen. Auch Regula Ellenberger wird für ein weiteres Jahr noch im Vorstand bleiben, da für sie kein Ersatz gefunden werden konnte. Einen grossen Dank erhielten die Besucherfrauen, die unter dem Jahr unterwegs sind um Senioren, alleinstehende oder kranke Dorf- und Heimbewohner zu besuchen, sowie jene Vereinsmitglieder, die die Vorstandsfrauen bei der alljährlichen Türsammlung im Herbst unterstützen. Mit dem gesammelten Geld werden dann die ab 80-järigen Gondiswiler in der Vorweihnachtszeit mit einem Päckli überrascht sowie die eigene Vereinskasse aufgebessert. Auch all denen, die den Verein  bei Anlässen oder anderen Gelegenheiten tatkräftig unterstützen, gebührt ein herzliches Dankeschön von Seiten der Präsidentin.

Bevor es zum gemütlichen Teil überging, wurde noch das Geheimnis der stillen Freundin gelüftet.

                                                                                                                                                                                                                                               Regula Ellenberger

.

Copyright © 2017